Ad-hoc-Meldungen

In Artikel 17 verpflichtet die europäische Marktmissbrauchsverordnung (Market Abuse Regulation - MAR) die Emittenten von Finanzinstrumenten, unverzüglich präzise Informationen über nicht öffentlich bekannte Umstände zu veröffentlichen, die geeignet sind, den Börsenkurs erheblich zu beeinflussen.

2023

25.10.2023 21:00 MEZ

Koenig & Bauer erwartet EBIT von 25-35 Mio. € für 2023

Würzburg, 25.10.2023 – Der Vorstand der Koenig & Bauer AG rechnet auf Basis der vorläufigen Zahlen für die ersten neun Monate 2023 und dem Ausblick auf das vierte Quartal mit einem schwächeren Geschäftsjahr 2023 als bisher angenommen.

Insbesondere der Auftragseingang der Banknote Solutions im Segment Special verschiebt sich in der nach wie vor robusten Auftragspipeline aus Gründen, die in den jeweiligen Nationalstaaten liegen. Mit Blick auf die Umsatzlegung, die im Segment Special größtenteils nach der Percentage-of-Completion-Methode (POC) erfolgt, ist der Auftragseingang kurzfristiger mit der Umsatzlegung und der  Ergebnisrealisierung verbunden.

Im Segment Digital & Webfed haben die Zukunftsprodukte im dritten Quartal zu einem starken Auftragseingang geführt, jedoch ist aus heutiger Sicht davon auszugehen, dass weitere Anlaufkosten im Zusammenhang mit der Einführung der neuen Produkte im Flexo-, Wellpappe- und Digitaldruck in der zweiten Jahreshälfte 2023 erforderlich sind.

Im größten Segment Sheetfed geht das Unternehmen weiterhin von einem profitableren Wachstum in 2023 im Vergleich zum Vorjahr aus.

Unter der Annahme, dass sich die Rahmenbedingungen nicht weiter eintrüben, geht Koenig & Bauer für das Geschäftsjahr 2023 nunmehr davon aus, das Umsatzziel von rund 1,3 Mrd. € bei einem EBIT von 25 - 35 Mio. € zu erreichen.

Die Anpassung des Ausblicks für das laufende Geschäftsjahr aufgrund der wirtschaftlichen Volatilität und den geopolitischen Unsicherheiten haben keine Auswirkungen auf die Mittelfristziele, da der Schwerpunkt des Unternehmens auf dem strukturell und nachhaltig wachsenden Verpackungsmarkt liegt.
Koenig & Bauer wird die Zielsetzung für die Jahre 2024 und 2025 im Rahmen der Veröffentlichung der Zahlen für das Geschäftsjahr 2023 konkretisieren.

Die vollständigen Geschäftszahlen für das dritte Quartal und die ersten neun Monate veröffentlicht Koenig & Bauer am 8. November 2023. 

Die vorläufigen Zahlen für die ersten neun Monate 2023 wie folgt:

in  Mio. € 9-Monate 2023 (Vj.)SheetfedDigital & WebfedSpecial
Auftragseingang454 (651,4)133 (89,0)271 (313,7)
Umsatz531 (454,1)102 (95,2)281 (280,7)
EBIT12 (4,0)-20 (-14,7)4 (4,0)

08.06.2023 10:40 MEZ

Koenig & Bauer schließt Kooperationsvertrag mit Volkswagen zur Entwicklungszusammenarbeit im Bereich der Batteriezellherstellung

Die Koenig & Bauer AG hat heute mit der Volkswagen Tochter PowerCo SE einen Kooperationsvertrag zur Entwicklungszusammenarbeit im Bereich der nachhaltigen Batteriezellfertigung geschlossen.

Koenig & Bauer wird eine Anlage  entwickeln, die der industriellen Pulverbeschichtung (“lösungsmittelfreie Trockenbeschichtung”) von Elektroden dient. Bei der Trockenbeschichtung, die ein Teilprozess der mehrstufigen Batteriezellherstellung ist, entfällt das aufwendige und energieintensive Trocknen von feucht beschichteten Elektroden. Koenig & Bauer plant, den Entwicklungsaufwand zum überwiegenden Teil mit den vorhandenen eigenen Engineering-Ressourcen abzudecken. Die Entwicklungsphase ist nach dem derzeitigen Planungsstand auf den Zeitraum bis Ende 2024 angelegt. Ob die hohen Entwicklungsziele erreicht werden, lässt sich erst nach Abschluss der Entwicklungsphase beurteilen.

Wenn die Entwicklungsziele erreicht werden, besitzt Volkswagen für einen Zeitraum von 7 Jahren das exklusive Recht, die Koenig & Bauer Anlagen selbst zu nutzen oder vertreiben zu dürfen.

Dazu soll ein gesonderter Liefer- und Vertriebsvertrag abgeschlossen werden. 

23.02.2023 18:40 MEZ

Koenig & Bauer übertrifft EBIT-Prognose für 2022 auf Basis vorläufiger Geschäftszahlen

Die Koenig & Bauer AG, Würzburg („Koenig & Bauer“, WKN: 719 350 / ISIN: DE0007193500) gibt auf der Grundlage vorläufiger und noch nicht testierter Geschäftszahlen bekannt, beim vorläufigen Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für 2022 die eigene Prognose sowie die Markterwartungen übertroffen zu haben. Auf dieser Basis erreichte das EBIT 22 Mio. € (eigene Prognose: 15 - 20 Mio. €); der Konzernumsatz lag mit 1.186 Mio. € am oberen Rand der eigenen Prognose von 1.160 -1.190 Mio. €.

Die gesteigerte Profitabilität ist insbesondere auf Grund eines effizienteren Umgangs mit den Herausforderungen durch Liefer- und Kapazitätsengpässen sowie einer stärkeren Umsetzung des P24x-Programms zurückzuführen.

Für das laufende Geschäftsjahr 2023 geht der Vorstand von einem Konzernumsatz von rund 1,3 Mrd. € bei einer EBIT-Marge von ca. 3% aus.

Der vollständige und testierte Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2022 wird am 29. März 2023 veröffentlicht und auf der Website abrufbar sein.

21.07.2022 21:00 MEZ

Koenig & Bauer übernimmt 49 Prozent der Celmacch Group S.r.l. und verstärkt Präsenz im Wachstumsmarkt Wellpappe

Die Koenig & Bauer AG, Würzburg („Koenig & Bauer“, WKN: 719 350 / ISIN: DE0007193500) hat sich heute mit den Anteilseignern der Celmacch Group S.r.l. – einem führenden Hersteller für High Board Line Flexo-Druckmaschinen und Rotationsstanzen für die Wellpappen-Industrie – zusammengeschlossen und die Übernahme von 49 Prozent der Anteile vereinbart. Damit wurde die Grundlage für die gemeinsame Weiterentwicklung und Vermarktung im Wachstumsmarkt Wellpappe gelegt. Koenig & Bauer hat die Option, sukzessive weitere Anteile an der Celmacch Group S.r.l. zu erwerben. 

Die Celmacch Group S.r.l. mit rund 50 Mitarbeitenden hat über 40 Jahre Erfahrung im Wachstumsmarkt Wellpappe den auch Koenig & Bauer mit den ergänzenden Maschinen CorruCUT und CorruFLEX adressiert. Die Celmacch Group S.r.l. verfügt über eine gesunde Finanzkraft und hat sich insbesondere seit dem Produktrelaunche ihrer Chroma Familie in 2019 am Markt hervorragend etabliert und beliefert damit hauptsächlich bereits auf den lokalen Märkten zahlreiche große internationale Verpackungshersteller. Damit konnte sie ein starkes Umsatzwachstum auf aktuell rund 20 Mio. € erzielen. Künftig firmiert die Celmacch Group S.r.l. unter dem Namen Koenig & Bauer Celmacch S.r.l. und der Sitz wird weiterhin in Desenzano, Italien sein. Im ersten Schritt liegt der Fokus der Zusammenarbeit auf dem gemeinsamen Vertrieb und Service, der Produktweiterentwicklung sowie der Kapazitätserweiterung in der Montage. Unter dem Namen “Chroma” entsteht somit eine neue Produktfamilie, die den Markt in allen Preis- und Performanceklassen bedienen wird.

Der Unternehmenserwerb der Anteile an der Celmacch Group S.r.l. steht noch unter dem Vorbehalt der behördlichen Freigabe für ausländische Direktinvestitionen FDI (foreign direct investment) in Italien. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Closing ist voraussichtlich im September 2022.

25.02.2022 17:10 MEZ

Koenig & Bauer übertrifft EBIT-Prognose für 2021 auf Basis vorläufiger Geschäftszahlen

Die Koenig & Bauer AG, Würzburg („Koenig & Bauer“, WKN: 719 350 / ISIN: DE0007193500) gibt auf der Grundlage von vorläufigen und noch nicht testierten Geschäftszahlen bekannt, beim vorläufigen Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für 2021 die eigene Prognose übertroffen zu haben.

Trotz der auch in 2021 anhaltenden pandemischen Situation sowie eines herausfordernden Beschaffungsumfeldes konnte mit dem beschleunigten Einsetzen der erwarteten Einspareffekte aus dem Effizienzprogramm P24x sowie der effizienteren Umsetzung der damit verbundenen Personalmaßnahmen ein EBIT von rund 29 Mio. € erreicht werden. Dazu hat insbesondere im vierten Quartal auch ein hoher Ergebnisbeitrag aus dem Segment Special geführt. Damit übertraf die EBIT-Marge mit rund 2,6 % die eigene Prognose von 2,0 % für das Jahr 2021. Mit einem in Summe starken Schlussquartal lag der Konzernumsatz in 2021 mit rund 1.116 Mio. € in der prognostizierten Bandbreite von 1.100 - 1.135 Mio. €.

Das Unternehmen plant die Prognose für das Jahr 2022 mit dem geprüften Jahresabschluss und dem Geschäftsbericht für 2021 spätestens am 30. März 2022 auch vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen in der Ukraine-Krise und der damit verbundenen hohen Unsicherheiten und Auswirkungen auf die weitere Entwicklung der Weltwirtschaft zu veröffentlichen. Am 30. März 2022 wird Koenig & Bauer eine Telefonkonferenz (in englischer Sprache) für Analysten und Investoren durchführen. Die Telefonkonferenz wird später auf der Webseite abrufbar sein.

Print-Broschüre bestellen
    Zur Bestellung